Workshops

Workshops sind handlungs- und praxisorientiert. Es gibt genug Zeit zum Ausprobieren, Methoden kennenlernen und Repertoire erweitern. Durchführung und Dauer von je 120 Minuten sind ans digitale Format angepasst.
Ausgebuchte oder abgesagte Workshops sind in der Liste nicht mehr aufgeführt.

Freitag

Workshop-Nummer Titel
W1 Von Eichhörnchen, Eisbären und Erlebnispädagogik
W2 Reflektieren, aber wie? – Online und offline Reflexionsmethode
W8 Agiles Arbeiten – Worauf es wirklich wirklich ankommt
W10 Hinschauen und einmischen – ZiIvilcourage lernen Outdoor
W12 Individuum und Gemeinschaft: zwei Pole in Wechselwirkung
W13 Draußen unterrichten
W15 Selbstregulation lernen mit Kopf, Herz und Hand
W16 Mut zum Wagnis in der Erlebnispädagogik
W18 Klima bewegt! – Bildung für nachhaltige Entwicklung mit Herz und Hand
W19 „Bürgerrat“ als Beteiligungsinstrument auf verschiedenen Arbeitsebenen
W20 Systemische Erlebnistherapie mit den elementaren Kräften der Natur – eine Neuorientierung im Gesundheitswesen
W43 Wagnis Zukunft! Fragen der sozialen und ökologischen Verantwortung der Abenteuer und Erlebnispädagogik

Samstag

Workshop-Nummer Titel
W22 Erlebnispädagogik als Vermittler in gesellschaftlichen Problemlagen
W28 Bausteine zur Resilienz spielerisch erleben und vertiefen
W29 In welcher Welt leben wir? – Erlebnispädagogik und Bildung für nachhaltige Entwicklung
W32 (Un-) Doing Gender – lästig oder Chance?
W33 Erlebnistherapie: einen Schritt langsamer, einen Schitt weiter, einen Schritt tiefer
W34 Trauma trifft Erlebnis
W36 Einfach Tun – Darum ist Handeln wichtiger als Wissen
W38 Welchen Beitrag können erlebnispädagogische Bildungsangebote zu einer gesellschaftlichen Transformation leisten?
W39 Das Nachwort zum Erlebnis – der EP-Log
W40 Der Zusammenhang von „Sozialer Sicherheit“ und „Lernen in Gruppen“
W41 Wie hat Corona unsere Arbeit verändert?
W42 Vielfalt ERLEBEN – Erlebnispädagogik trifft interkulturelle Bildung

 

zurück zur Übersicht